-AD-
-AD-
StartNewsMilliardär schlägt Alarm: Gary Gensler verwandelt die USA in ein technologisches Niemandsland...

Milliardär schlägt Alarm: Gary Gensler verwandelt die USA in ein technologisches Niemandsland und drängt auf eine Überarbeitung der SEC-Führung und der Regulierungsstrategie für Bitcoin, Ethereum und XRP

- Advertisement -
  • Der Milliardär Tim Draper beschuldigt den SEC-Vorsitzenden Gary Gensler, durch seine Politik die Kryptowährungsinnovation in den USA zu hemmen und erklärt, dass die traditionelle SEC-Aufsicht nicht auf den Kryptosektor anwendbar ist.
  • Draper unterstreicht die Notwendigkeit klarer regulatorischer Richtlinien und weist darauf hin, dass das derzeitige regulatorische Klima in den USA verwirrend ist und Innovationen in der Kryptowährungsbranche behindert.

In einem Interview mit Fox Business’s The Claman Countdown äußerte der Milliardär und Bitcoin-Enthusiast Tim Draper eine kühne Kritik an Gary Gensler, dem Vorsitzenden der U.S. Securities and Exchange Commission (SEC). Draper beschuldigte Genslers Politik, Kryptowährungsinnovationen zu behindern, dem technologischen Fortschritt der Vereinigten Staaten zu schaden und das Land innerhalb von vier Jahrzehnten möglicherweise in eine “technologische Einöde” zu verwandeln.

Draper erklärte,

“Krypto wird kommen. AI wird kommen. Woher kommt diese neue Angst vor der Verbreitung von Technologien?”

er schlug vor, dass aufkommende Technologien angenommen und nicht unterdrückt werden sollten. Er betonte, dass diese technologischen Fortschritte, wie Smartphones und Teslas, die neue Grundlage für Fortschritt und Entwicklung sind.

Laut Draper sind die meisten Kryptowährungsunternehmen zwar offen für eine Regulierung und suchen nach klaren Richtlinien, innerhalb derer sie operieren können, doch der derzeitige Regulierungsrahmen schreckt aufgrund seiner Komplexität von Innovationen ab. Er kritisierte den Ansatz von Gensler scharf und erklärte, dass es ihm an Präzision mangelt und er möglicherweise Innovationen aus dem Land treibt.

Draper sagte,

“Das wird die gesamte Innovation aus dem Land treiben. Das macht überhaupt keinen Sinn. Er schadet unserem Land, wenn er das tut.”

Mit Blick auf die Erfahrungen von Coinbase lobte Draper Brian Armstrong, den CEO der nach Volumen größten Kryptobörse in den USA. Obwohl die SEC Coinbase kürzlich wegen angeblicher Wertpapierverstöße angeklagt hat, lobte Draper Armstrong für sein Engagement, auch in einem unklaren regulatorischen Umfeld innerhalb des Gesetzes zu agieren.

In Drapers Augen repräsentieren Armstrong und Coinbase den innovativen Geist, der die Weltwirtschaft mit neuen Technologien wie Bitcoin und anderen Kryptowährungen verändern wird. Er versicherte, dass die Zukunft dieses potenziellen Wandels in den USA in hohem Maße von der regulatorischen Herangehensweise des Landes an diese aufkommenden Technologien bestimmt wird.

Disclaimer: ETHNews does not endorse and is not responsible for or liable for any content, accuracy, quality, advertising, products, or other materials on this page. Readers should do their own research before taking any actions related to cryptocurrencies. ETHNews is not responsible, directly or indirectly, for any damage or loss caused or alleged to be caused by or in connection with the use of or reliance on any content, goods, or services mentioned.
AnnJoy Makena
AnnJoy Makenahttps://www.ethnews.com
Annjoy Makena is an accomplished and passionate writer who specializes in the fascinating world of cryptocurrencies. With a profound understanding of blockchain technology and its implications, she is dedicated to demystifying complex concepts and delivering valuable insights to her readers. Business Email: info@ethnews.com Phone: +49 160 92211628
RELATED ARTICLES

LATEST ARTICLES