-AD-
-AD-
StartNewsIOTAs milliardenschwerer Anwendungsfall: Tangle-Technologie könnte für faire und transparente Abstimmungen bei Regierungswahlen...

IOTAs milliardenschwerer Anwendungsfall: Tangle-Technologie könnte für faire und transparente Abstimmungen bei Regierungswahlen auf der ganzen Welt eingesetzt werden

- Advertisement -
    • Es wurden Forschungsarbeiten zur Fairness in Abstimmungsprotokollen mit heterogenen Gewichten veröffentlicht, in denen ein asymptotisch faires Abstimmungsschema vorgestellt wurde.
    • Die Studie konzentriert sich auf binäre Abstimmungsprotokolle und untersucht die Robustheit des Konsensprotokolls, das im Protokoll der nächsten Generation von IOTA verwendet wird.

Einführung eines asymptotisch fairen Abstimmungsschemas

Kürzlich veröffentlichte Forschungsarbeiten befassen sich mit dem Thema der Fairness in Abstimmungsprotokollen mit heterogenen Gewichten. In der Studie wird ein neuartiges Abstimmungsschema vorgestellt, das asymptotische Fairness über eine breite Palette von Gewichtsverteilungen hinweg erreichen soll. Die Forschung unterstreicht die Bedeutung gerechter Abstimmungssysteme und führt das Konzept des gierigen Samplings ein, um die Fairness bei Abstimmungsergebnissen zu verbessern.

Robustheit des Konsensprotokolls in IOTA

Das Forschungsprojekt zielte zunächst darauf ab, die Robustheit des Konsensprotokolls zu demonstrieren, das im Protokoll der nächsten Generation von IOTA verwendet wird. Im Mittelpunkt der Untersuchung standen Splitting- und Merging-Effekte, die in einem dezentralen und erlaubnisfreien verteilten System unerwünscht sind. Die Studie verweist auf spezifische Quellen für weitere Informationen zu diesen Effekten.

Der Artikel konzentriert sich auf die Fairness in binären Abstimmungsprotokollen und lässt sich dabei von den Beobachtungen des Marquis de Condorcet zu den Abstimmungsprinzipien aus dem Jahr 1785 inspirieren. Unter der Annahme einer großen Anzahl von Wählern, die unabhängig voneinander ihre Stimme mit einer Wahrscheinlichkeit von mehr als 1/2 richtig abgeben, zeigt die Studie, dass die Wahrscheinlichkeit, dass das Ergebnis der Mehrheitsabstimmung richtig ist, zunimmt und sich der Gewissheit nähert, wenn die Stichprobengröße wächst.

Die Hauptmotivation hinter dieser Untersuchung war es, die Robustheit des Konsensprotokolls zu zeigen, das in der nächsten Generation von IOTA verwendet wird. Aufspaltung und Verschmelzung sind zwei unerwünschte Effekte in dezentralen und erlaubnisfreien verteilten Systemen. Für detailliertere Einblicke in diese Effekte wird auf spezifische Referenzen [11, 12] verwiesen.

Um die Fairness in Abstimmungsprotokollen mit heterogenen Gewichten zu untersuchen, bezieht sich das Forschungspapier auf die bestehende Literatur zur Erkennung systematischer Modulation des grundlegenden Zipfschen Gesetzes und zur Anpassung genauerer Modelle. Die Studie konzentriert sich auf Verteilungen, die dem Zipf’schen Gesetz ähneln, ohne dass bestimmte Testbedingungen überprüft werden müssen. Eine Visualisierung in Abbildung 1 zeigt die Verteilung von IOTA für die 10.000 reichsten Adressen, die einem angepassten Zipf’schen Gesetz entspricht.

Aufgrund des Universalitätsphänomens, der Plausibilität der in der Forschung erwähnten Hypothesen 1) – 4) und der Abbildung 1 wird angenommen, dass die Gewichtsverteilung einem Zipfschen Gesetz folgt, wenn eine Gewichtsverteilung festgelegt wird. Genauer gesagt, für jeden Wert von n ∈ N und einen Parameter s > 0 ist die Gewichtsverteilung p(n)_j definiert als 1/js * Σn_i=1(1/is) für j ≤ n, 0 für j > n (wie in Gleichung 2.6 gezeigt). Die Folge (p(n)_j) für ein festes j ist abnehmend in n. Außerdem konvergiert die Folge (p(n)_j) gegen eine positive Zahl, wenn n gegen unendlich geht und der Parameter s streng größer als 1 ist, während sie gegen 0 konvergiert, wenn s ≤ 1 ist.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die veröffentlichte Forschungsarbeit durch die Einführung eines asymptotisch fairen Abstimmungsschemas zum Verständnis von Fairness in Abstimmungsprotokollen beiträgt. Sie wirft auch ein Licht auf die Robustheit des in IOTA verwendeten Konsensprotokolls und untersucht Gewichtsverteilungen, die dem Zipfschen Gesetz ähneln. Diese Erkenntnisse liefern wertvolle Einsichten für die Gestaltung gerechter Wahlsysteme und die Verbesserung der Leistung dezentraler Netzwerke.

Disclaimer: ETHNews does not endorse and is not responsible for or liable for any content, accuracy, quality, advertising, products, or other materials on this page. Readers should do their own research before taking any actions related to cryptocurrencies. ETHNews is not responsible, directly or indirectly, for any damage or loss caused or alleged to be caused by or in connection with the use of or reliance on any content, goods, or services mentioned.
Nikita Dmitrievich
Nikita Dmitrievichhttps://www.ethnews.com/
Nikita, a young and ambitious crypto investor who has been actively involved in the cryptocurrency world for the past 6 years. With a keen interest in blockchain technology, Nikita has been investing in various cryptocurrencies and has seen significant returns on his investments. He is passionate about educating others on the potential of cryptocurrencies and frequently shares his insights on social media platforms. Nikita believes that cryptocurrencies are the future of finance and is constantly researching new projects to invest in. With his dedication and knowledge, Nikita is quickly becoming a prominent figure in the crypto community. Business Email: info@ethnews.com Phone: +49 160 92211628
RELATED ARTICLES

LATEST ARTICLES