-AD-
StartNewsEthereum bewegt sich einen Schritt in Richtung Dencun-Upgrade; exponentielle Gewinne für diesen...

Ethereum bewegt sich einen Schritt in Richtung Dencun-Upgrade; exponentielle Gewinne für diesen The Graph Killer erwartet

- Advertisement -

Ethereum, die zweitgrößte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung, steht kurz vor einem transformativen Upgrade, bekannt als Dencun. Dieser Meilenstein ist nicht nur eine technische Überholung, sondern ein entscheidender Moment, der verspricht, die Blockchain-Landschaft neu zu definieren, indem Ethereum-Transaktionen schneller und kostengünstiger werden. Inmitten dieses Evolutionssprungs taucht ein neues ICO in der KI-Arena auf, InQubeta, das bereit ist, The Graph mit seinem innovativen Ansatz und dem Potenzial für exponentielle Gewinne herauszufordern.

Ethereums Dencun-Upgrade: Ein Game Changer

Das Ethereum-Ökosystem gleicht einer belebten Metropole, deren Netzwerk durch ein ständig wachsendes Transaktionsvolumen überlastet ist. Das Dencun-Upgrade, das die Segmente Cancun und Deneb umfasst, ist der ehrgeizige Plan der Stadt, ihre Autobahnen zu erweitern und neue Fahrspuren (Proto-Danksharding) und Schnellstraßen (EIP-4844) einzuführen, um den Verkehr zu entlasten. Dieses Upgrade ist ein Beweis für Ethereums Engagement für Skalierbarkeit und Erschwinglichkeit und löst langjährige Probleme, die die Nutzererfahrung beeinträchtigt haben. Durch die Implementierung von EIP-4844 will Ethereum die Gasgebühren deutlich senken und die Netzwerkkapazität erhöhen, um den Weg für ein inklusiveres und effizienteres Blockchain-Ökosystem zu ebnen.

InQubeta: Das Auftauchen des Graph-Killers

Während Ethereum ein größeres Update ausrollt, zieht ein Top-ICO die Aufmerksamkeit aller auf sich: InQubeta. Es tritt als ernsthafter Konkurrent von The Graph auf und bietet einen neuen Ansatz für Investitionen in KI-Startups mit Blockchain-Technologie. InQubeta verwendet NFTs und seine eigene Währung, QUBE, um Investitionsmöglichkeiten für so ziemlich jeden zu eröffnen, auch wenn Sie nicht auf einem Haufen Bargeld sitzen.

Das Interessante an InQubeta ist die direkte Verbindung zwischen Investoren und KI-Startups. Sie geben NFTs aus, die nicht nur digitale Kunst sind; diese Token stellen echte Anteile oder Belohnungen an den Startups dar. Es ist eine Win-Win-Situation: Technikbegeisterte und gewöhnliche Investoren können an der Wachstumsgeschichte der KI teilhaben und das alles auf einer Plattform, die dank der jüngsten Upgrades von Ethereum noch leistungsfähiger wird.

Das Herzstück von InQubetas Welt ist der QUBE-Token. Es handelt sich dabei nicht um eine gewöhnliche Kryptowährung, sondern um einen Token, der das langfristige Halten lohnender macht und der Plattform zu weiterem Wachstum verhilft. Seine clevere Tokenomik mit einem Mechanismus zur Verringerung des Angebots im Laufe der Zeit und Belohnungen für das Halten machen QUBE zu einem Top-Kryptocoin für jeden, der in den KI-Markt einsteigen möchte. Die Tatsache, dass der Vorverkauf von InQubeta bereits über 8,9 Millionen Dollar eingebracht hat, zeigt, wie viel Vertrauen die Investoren in die Vision des Unternehmens haben.

Und InQubeta hört damit nicht auf. Seine Roadmap ist vollgepackt mit Plänen, einen NFT-Marktplatz zu starten, einen InQubeta-Swap zu beginnen und sogar seine eigene DAO zu gründen. Außerdem wollen sie bis 2024 ihre Flügel über verschiedene Blockchain-Netzwerke ausbreiten. Diese Schritte, zusammen mit Ethereums eigenen Erweiterungen, schaffen die Voraussetzungen dafür, dass InQubeta in den kommenden Jahren möglicherweise glänzen wird.

Schlussgedanken

Während Ethereum auf das Dencun-Upgrade zusteuert und damit die Weichen für eine skalierbarere und effizientere Blockchain stellt, entwickelt sich InQubeta zu einem zentralen Akteur bei der Neugestaltung der Zukunft von KI-Investitionen. Das innovative Modell und die visionäre Roadmap von InQubeta, die als “The Graph Killer” bezeichnet wird, unterstreichen das Potenzial des Unternehmens, die Landschaft der Tech-Investitionen neu zu definieren. In dieser neuen Ära, in der Blockchain und KI zusammenwachsen, sticht InQubeta nicht nur durch sein Versprechen exponentieller Gewinne hervor, sondern auch als Leuchtturm des Fortschritts, der eine Zukunft ankündigt, in der Investitionen in KI ebenso zugänglich wie wirkungsvoll sind.

InQubeta-Vorverkauf besuchen

Werden Sie Mitglied der InQubeta-Gemeinschaft

Disclaimer: ETHNews does not endorse and is not responsible for or liable for any content, accuracy, quality, advertising, products, or other materials on this page. Readers should do their own research before taking any actions related to cryptocurrencies. ETHNews is not responsible, directly or indirectly, for any damage or loss caused or alleged to be caused by or in connection with the use of or reliance on any content, goods, or services mentioned.
John Kiguru
John Kiguru
John Kiguru is an accomplished editor with a strong affinity for all things blockchain and crypto. Leveraging his editorial expertise, he brings clarity and coherence to complex topics within the decentralized technology sphere. With a meticulous approach, John refines and enhances content, ensuring that each piece resonates with the audience. John earned his Bachelor's degree in Business, Management, Marketing, and Related Support Services from the University of Nairobi. His academic background enriches his ability to grasp and communicate intricate concepts within the blockchain and cryptocurrency space. Business Email: info@ethnews.com Phone: +49 160 92211628
RELATED ARTICLES

LATEST ARTICLES