-AD-
-AD-
StartNewsDas Wachstumspotenzial von Bitcoin ist an den Einfluss von ETFs gebunden; ein...

Das Wachstumspotenzial von Bitcoin ist an den Einfluss von ETFs gebunden; ein Chainlink-Herausforderer gewinnt das Momentum der Investoren

- Advertisement -

Bitcoin hat sich in letzter Zeit nach dem jüngsten Auf und Ab der ETF-Zulassung seitwärts bewegt. Leider spekulieren viele, dass das Wachstum von BTC zu einem Ende gekommen ist, zumindest exponentiell und die Auswirkungen des Bitcoin-ETF-Marktes könnten nicht so positiv sein, wie wir gehofft haben.

Bei den KI-Nachrichten zeichnet sich ein neues, aber mächtiges Projekt, InQubeta, als massiver Konkurrent zu bekannten Token wie Chainlink ab. Diese KI-Plattform revolutioniert den Raum und beweist, dass es noch viel Platz für neue Ideen in der Kryptowährung gibt.

ETFs verstärken die BTC-Bewegung

Als die Aufsichtsbehörden schließlich die Tore für den Handel mit Spot-Bitcoin-ETFs öffneten, stiegen die bestehenden Fonds, die auf das neue Modell umgestellt wurden, sprunghaft an, neue Fonds verzeichneten ein hohes Handelsvolumen und die Bitcoin-Preise schossen nach oben. Am Ende des ersten Handelsdonnerstags verloren die meisten Fonds wieder an Boden.

Ein antiklimaktischer Start? In gewisser Weise vielleicht. Aber täuschen Sie sich nicht: Die neuen Bitcoin-ETFs sind ein klarer Schritt nach vorn für die noch jungen digitalen Währungen.

Die Wertpapier- und Börsenaufsichtsbehörde hat am späten Mittwoch 11 Bitcoin-ETFs offiziell zum Handel zugelassen. Kurz darauf wurde der Handel an der NYSE, der Nasdaq und der Chicago Board Options Exchange aufgenommen. Die Fonds, allesamt Spot-Bitcoin-ETFs, kaufen und halten Bitcoin-Vermögenswerte direkt.

Es wird erwartet, dass die neuen Spot-Bitcoin-Fonds die direkte Nachfrage nach Bitcoin erhöhen und Institutionen und andere neue Anlegerklassen in Kryptowährungen und andere digitale Vermögenswerte locken werden.

InQubeta, ein Leuchtturm der Hoffnung in der KI

InQubeta hat sich zu einer Brücke in der Kryptowelt entwickelt, die visionäre KI-Startups mit einer Vielzahl von Unterstützern verbindet und letztlich ein Ökosystem der Zusammenarbeit und des Fortschritts kultiviert.

Der demokratische Ansatz der Plattform gewährt einem breiteren Spektrum von Investoren Zugang zu bahnbrechenden Projekten und löst die Eintrittsbarrieren auf, die traditionell etablierte Akteure begünstigt haben. Die Erfindung von InQubeta hört hier jedoch nicht auf. Durch die geniale Integration von Belohnungen und aktienbasierten Non-Fungible Tokens (NFTs), die Investitionsmöglichkeiten in KI-Startups darstellen, leistet die Plattform Pionierarbeit und fördert eine einzigartige Synergie zwischen Investoren und Startups.

Im Bereich der NFTs ist InQubeta führend, indem es eine Auswahl der beliebtesten NFTs und der besten NFTs, in die man investieren kann, zusammenstellt. Die Plattform hilft den Nutzern bei der Identifizierung von NFT-Trends und bietet Einblicke in die NFT, die sie jetzt kaufen sollten, um optimale Renditen zu erzielen. Da KI-Startup-bezogene NFTs an Bedeutung gewinnen, dient InQubeta als Leitfaden für diejenigen, die sich fragen, welche NFTs sie kaufen sollen und präsentiert Optionen für die besten NFTs, in die sie investieren können.

Es gibt auch eine lange Liste von Funktionen, die mit ihrem QUBE-Token geliefert werden, sowie eine engagierte Gemeinschaft, die dazu beigetragen hat, über 8,6 Millionen Dollar im InQubeta-Vorverkauf zu sammeln. Die Plattform fördert ein gemeinsames Wachstum, da die Investoren nicht nur finanzielle Renditen erhalten, sondern auch ein persönliches Interesse am Erfolg der Projekte haben, die sie unterstützen.

InQubeta-Vorverkauf besuchen

Fazit

Während wir abwarten und sehen, was Bitcoin für uns bereithält, ist es wichtig, einen Blick darauf zu werfen, was der Markt sonst noch zu bieten hat, nur für den Fall, dass BTC nicht so stark ansteigt, wie manche hoffen. Es ist wichtig, auf andere potenzielle Projekte zu achten, die Raum zum Wachsen haben, wie z.B. InQubeta, der Pionier im Bereich der künstlichen Intelligenz, der dabei hilft, die Gründung neuer und aufregender Startups zu erleichtern.

InQubeta-Vorverkauf besuchen

Disclaimer: ETHNews does not endorse and is not responsible for or liable for any content, accuracy, quality, advertising, products, or other materials on this page. Readers should do their own research before taking any actions related to cryptocurrencies. ETHNews is not responsible, directly or indirectly, for any damage or loss caused or alleged to be caused by or in connection with the use of or reliance on any content, goods, or services mentioned.
Ralf
Ralf
Ralf Klein is a computer engineer specializing in database technology, and as such, he was immediately fascinated by the possibilities of blockchain when he first heard about it, especially since this distributed, tamper-proof technology can be the foundation for much more than just cryptocurrencies. At ETHNews, he translates the articles of his English-speaking colleagues for the German readers. Business Email: info@ethnews.com Phone: +49 160 92211628
RELATED ARTICLES

LATEST ARTICLES