-AD-
-AD-
StartNewsGewinnmitnahmen verlangsamen den Anstieg von Chainlink, während der Optimismus der Händler für...

Gewinnmitnahmen verlangsamen den Anstieg von Chainlink, während der Optimismus der Händler für Injective und diese vielversprechende KI-Kryptowährung steigt

- Advertisement -

Der Kryptomarkt ist Zeuge eines komplexen Zusammenspiels von Kräften, wobei Chainlink (LINK) aufgrund von Gewinnmitnahmen von Händlern auf Widerstand in seinem Aufwärtsmomentum stößt. Dieses Tauziehen verdeutlicht die nuancierte Dynamik des Krypto-Handelsumfelds, in dem psychologische Schwellenwerte und On-Chain-Daten eine entscheidende Rolle bei der Gestaltung von Markttrends spielen. Inmitten dieser Landschaft wächst der Optimismus für Injective und InQubeta, wobei letzteres ein vielversprechendes KI-fokussiertes Kryptowährungs-ICO ist, das aufgrund seines innovativen Ansatzes zur Integration von Blockchain und KI Aufmerksamkeit erregt.

Chainlink (LINK) im Tauziehen

Die jüngste Kursentwicklung von Chainlink zeigt die Hartnäckigkeit seiner Käufer, die sich seit seinem Einbruch im September 2023 eindrucksvoll erholt und sogar den Meilenstein von 20 US-Dollar überschritten haben. Derzeit scheint sich dieser Top-Altcoin in einer Art Schwebezustand zu befinden, da er zwischen den klar definierten Grenzen von etwa 17,9 $ und 21,7 $ hin und her springt. Diese Hin- und Herbewegung deutet darauf hin, dass sich der Markt in einer Korrekturphase befindet, in der Händler ihre Gewinne mitnehmen und somit den im September begonnenen Aufwärtstrend bremsen.

Diese Verlangsamung der Aufwärtsdynamik von LINK ist größtenteils darauf zurückzuführen, dass die Händler ihre Gewinne einstecken, ein Trend, der durch die jüngsten Analysen auf der Handelskette hervorgehoben wird. Diese Bewegung signalisiert eine Phase der Neuausrichtung, die der Markt benötigt, um den Überfluss an verfügbarem Angebot zu verdauen. Damit Chainlink in neue Gebiete vordringen und vielleicht 2024 die 21,8 $-Marke durchbrechen kann, muss es genügend Schwung aufbauen, um sich durchzusetzen.

Die steigende Flut des Injektionsprotokolls

Im Gegensatz zu den aktuellen Herausforderungen von Chainlink reitet Injective Protocol auf einer Welle wachsender Begeisterung bei Händlern und Anlegern gleichermaßen. Bekannt für sein vollständig dezentralisiertes Austauschprotokoll, erobert INJ die Phantasie des Marktes, indem es einen unvergleichlichen Zugang zu grenzenlosen DeFi-Märkten bietet. Das Engagement von Injective, ein vollständig dezentralisiertes Handelserlebnis zu ermöglichen, das frei von jeglichen Kontroll- oder Zensurpunkten ist, steht im Einklang mit dem breiteren Krypto-Ethos der Dezentralisierung und des offenen Zugangs. Dieser wachsende Optimismus wird durch die kontinuierliche Innovation von Injective im DeFi-Bereich untermauert und zieht Investoren an, die nach erstklassigen DeFi-Projekten suchen, die Skalierbarkeit, Sicherheit und nahtlose Cross-Chain-Handelsfunktionen versprechen.

InQubeta (QUBE): Ein Durchbruch in der KI-Krypto-Fusion

Während Chainlink eine Phase der Konsolidierung erlebt, glänzt InQubeta als frische und optimistische Kraft in der Kryptowelt. Diese auf KI fokussierte Kryptoplattform betritt Neuland, indem sie es dank ihrer QUBE-Tokens jedem ermöglicht, mit einem Bruchteil der bisherigen Kosten in KI-Startups zu investieren. Damit wird der KI-Markt, der früher nur den reichsten Investoren und Eingeweihten vorbehalten war, für jedermann geöffnet.

InQubeta verändert das Spiel, indem es NFTs verwendet, um Eigentumsanteile an KI-Startups zu repräsentieren. Das bedeutet, dass die Anleger einen Teil ihrer Investition sehen und halten können, was ein Maß an Transparenz und Beteiligung bietet, das bei traditionellen Investitionsmöglichkeiten selten ist. Darüber hinaus ist der QUBE-Token so konzipiert, dass er im Laufe der Zeit knapper wird, dank eines intelligenten Steuersystems für Transaktionen, das nicht nur das Angebot reduziert, sondern auch einen Belohnungspool füllt, der die Menschen dazu ermutigt, zu investieren und langfristig engagiert zu bleiben.

Die Zukunft von InQubeta sieht rosig aus, denn es ist geplant, einen NFT-Marktplatz einzurichten, eine einzigartige Tauschfunktion einzuführen und sogar ein eigenes Governance-Gremium, die InQubeta DAO, zu gründen. Bis 2024 will InQubeta außerdem seine Flügel auf mehrere Blockchain-Plattformen ausbreiten. All diese Bemühungen deuten auf das Engagement von InQubeta hin, an der Spitze der Verschmelzung von KI und Krypto zu stehen. Ihr Engagement für Transparenz und Vertrauen wird durch eine erfolgreiche Prüfung und KYC-Verifizierung unterstrichen. Mit dem Vorverkauf, der fast 13 Millionen US-Dollar an Investitionen einbrachte, wird QUBE schnell zu einem Altcoin, den man im Kryptobereich im Auge behalten sollte.

Fazit

Während Chainlink vor der Herausforderung steht, den Widerstand von Gewinnmitnahmen zu überwinden, um seinen Aufwärtstrend fortzusetzen, entwickelt sich der Kryptowährungsmarkt weiter und es entstehen neue Möglichkeiten für Händler und Investoren. Unter diesen Möglichkeiten stellt InQubeta mit seiner einzigartigen Integration von Blockchain-Technologie und KI-Startups eine überzeugende Investitionsperspektive dar. Während der Optimismus für Plattformen wie Injective und InQubeta steigt, ist letztere besonders bereit, einen bedeutenden Einfluss auszuüben, da sie einen neuartigen Ansatz für Investitionen in den KI-Sektor bietet. InQubeta verspricht nicht nur, KI-Krypto-Investitionen zu revolutionieren, sondern auch die Landschaft der technologischen Innovation und finanziellen Inklusion im digitalen Zeitalter neu zu definieren.

Besuchen Sie den InQubeta-Vorverkauf

Werden Sie Mitglied der InQubeta-Gemeinschaft

Disclaimer: ETHNews does not endorse and is not responsible for or liable for any content, accuracy, quality, advertising, products, or other materials on this page. Readers should do their own research before taking any actions related to cryptocurrencies. ETHNews is not responsible, directly or indirectly, for any damage or loss caused or alleged to be caused by or in connection with the use of or reliance on any content, goods, or services mentioned.
John Kiguru
John Kiguru
John Kiguru is an accomplished editor with a strong affinity for all things blockchain and crypto. Leveraging his editorial expertise, he brings clarity and coherence to complex topics within the decentralized technology sphere. With a meticulous approach, John refines and enhances content, ensuring that each piece resonates with the audience. John earned his Bachelor's degree in Business, Management, Marketing, and Related Support Services from the University of Nairobi. His academic background enriches his ability to grasp and communicate intricate concepts within the blockchain and cryptocurrency space. Business Email: info@ethnews.com Phone: +49 160 92211628
RELATED ARTICLES

LATEST ARTICLES