-AD-
-AD-
StartNewsBlackRock-CEO lässt sich von Ethereum-Sicherheitsdebatte nicht beirren und strebt Ether-ETF an

BlackRock-CEO lässt sich von Ethereum-Sicherheitsdebatte nicht beirren und strebt Ether-ETF an

- Advertisement -
  • Trotz regulatorischer Unsicherheit ist BlackRock optimistisch, einen Ethereum-ETF aufzulegen, auch wenn er von der SEC als Wertpapier eingestuft wird.
  • Der Wettbewerb heizt sich auf, da acht Emittenten, darunter BlackRock, die Genehmigung der SEC für die Auflegung eines Ether-Spot-ETF beantragen.

Inmitten der laufenden Debatten über die Regulierung von Kryptowährungen teilte Larry Fink, CEO von BlackRock, dem weltweit größten Vermögensverwaltungsunternehmen mit einem Vermögen von insgesamt 9,1 Billionen US-Dollar, Erkenntnisse, die die Kryptowährungsgemeinschaft aufrütteln könnten.

In einem kürzlichen Interview mit Fox Business sprach Fink über die Möglichkeit, einen Ethereum Exchange-Traded Fund (ETF) aufzulegen, trotz der sich abzeichnenden regulatorischen Unsicherheiten bezüglich der Klassifizierung von Ethereum als Wertpapier.

Quelle → The Claman Countdown

Finks Perspektive ist faszinierend, vor allem in Anbetrachtdes aktuellen regulatorischen Umfelds. Er meinte, dass selbst wenn Ethereum von den Regulierungsbehörden als Wertpapier eingestuft würde, dies das Potenzial für einen Ethereum-ETF nicht behindern würde.

Nate Geraci, ein ETF-Spezialist, hat sich zu Finks Kommentaren geäußert und deren Bedeutung in Anbetracht der Hinweise der Securities and Exchange Commission (SEC) auf eine Klassifizierung von Ethereum als Wertpapier hervorgehoben.

Geraci wies darauf hin, dass es trotz der Skepsis gegenüber der Genehmigung eines Ether-ETFs im Mai einen gangbaren Weg nach einer solchen Klassifizierung gibt, insbesondere angesichts des Präzedenzfalls, der durch die Genehmigung von Ethereum-Futures-ETFs geschaffen wurde.

Die SEC bemüht sich aktiv darum, Ethereum als Wertpapier einzustufen, eine Haltung, die im Gegensatz zur Einstufung von Ethereum als Ware durch die Commodity Futures Trading Commission (CFTC) steht.

Die Ethereum Foundation befindet sich im Zentrum dieses regulatorischen Tauziehens und verdeutlicht die komplexe Landschaft, in der sich Kryptowährungen auf der Suche nach Akzeptanz im Mainstream und regulatorischer Klarheit bewegen.

Zum Thema: BlackRock startet neues Projekt auf Ethereum; Was bedeutet diese sich anbahnende Hausse für die Einführung von $MEDA?

In der gleichen Diskussion äußerte sich Fink auch optimistisch über die Zukunft von Bitcoin und verwies auf ein unerwartetes starkes Interesse des Einzelhandels. Der Bitcoin-ETF von BlackRock, IBIT, hat ein beispielloses Wachstum erlebt und ist der am schnellsten wachsende ETF in der Geschichte.

Dies stand im Gegensatz zu den Erkenntnissen von Robert Mitchnick von BlackRock, der eine geringere Nachfrage nach Ethereum und anderen Altcoins bei seinen Kunden feststellte, wobei Bitcoin weiterhin im Mittelpunkt steht.

Bedenken über Zentralisierung

Dieses Wachstum hat jedoch innerhalb der Ethereum-Gemeinschaft Bedenken hervorgerufen, insbesondere im Hinblick auf potenzielle Transaktionsausfälle und das Risiko einer Zentralisierung. Letzteres wird durch die Dominanz von Pools wie Lido noch verstärkt, die einen erheblichen Teil der eingesetzten ETH halten. Diese Situation hat eine Debatte über eine mögliche Zentralisierung ausgelöst, die dem Dezentralisierungsethos von Ethereum widerspricht.

Vorgeschlagene Lösungen für die Dezentralisierung

Als Reaktion auf diese Herausforderungen gibt es Vorschläge, die darauf abzielen, den dezentralen Charakter von Ethereum zu erhalten. Vitalik Buterin, Mitbegründer von Ethereum, schlägt vor, Strafen für Validierer einzuführen, um Fairness und Dezentralität zu erzwingen.

Das könnte Sie auch interessieren: BlackRock steigt ins Tokenisierungsrennen ein: Legt Ethereum-basierten Fonds inmitten von Regulierungsgerüchten auf – Ist ETH in Gefahr?

Diese würden proportional zur Fehlerquote der einzelnen Validierer sein, wobei die Strafen bei gleichzeitigen Fehlern mehrerer Validierer erhöht würden. Darüber hinaus wird diskutiert, die 32-ETH-Anforderung für Validierer zu überarbeiten, um Bedenken hinsichtlich einer Zentralisierung zu entkräften und eine breitere, gerechtere Beteiligung zu fördern.

Ethereum (ETH-USD) wird derzeit bei $3.564,19 gehandelt , was einem Rückgang von $60,85 oder etwa -1,68% entspricht. Ethereum wurde in einem breiten Spektrum gehandelt, wobei der Preis im Laufe des Tages zwischen $3.467,26 und $3.589,59 schwankte .

Disclaimer: ETHNews does not endorse and is not responsible for or liable for any content, accuracy, quality, advertising, products, or other materials on this page. Readers should do their own research before taking any actions related to cryptocurrencies. ETHNews is not responsible, directly or indirectly, for any damage or loss caused or alleged to be caused by or in connection with the use of or reliance on any content, goods, or services mentioned.
Isai Alexei
Isai Alexei
As a content creator, Isai Alexei holds a degree in Marketing, providing a solid foundation for the exploration of technology and finance. Isai's journey into the crypto space began during academic years, where the transformative potential of blockchain technology was initially grasped. Intrigued, Isai delved deeper, ultimately making the inaugural cryptocurrency investment in Bitcoin. Witnessing the evolution of the crypto landscape has been both exciting and educational. Ethereum, with its smart contract capabilities, stands out as Isai's favorite, reflecting a genuine enthusiasm for cutting-edge web3 technologies. Business Email: info@ethnews.com Phone: +49 160 92211628
RELATED ARTICLES

LATEST ARTICLES